Back to top

Erwerb eines Geschäftsgebäudes in Halle (Westf.)

Die neue Firmenzentral von ho.Systeme vor dem Umbau

Das seit Jahren stark wachsende Systemhaus ho.Systeme GmbH + Co. KG aus Werther (Westf.) leidet unter akuten Platzprobleme. Die Mitarbeiter sind auf verschiedenen Standorte über die ganze Stadt verteilt. Die Gesellschafter Peter Horvath und Hermann Oberschelp haben in dieser Woche eine große Gewerbeimmobilie in Halle (Westf.) an der Kreisstraße 10 erworben. Ein Umzug dorthin wird noch in diesem Jahr erfolgen.

Im abgelaufenen Geschäftsjahr konnte ho.Systeme ca. 4.4 Mio. Euro umsetzen und gehört damit in Ostwestfalen zu den führenden Systemhäusern der Branche. Mit dem starken Wachstum der vergangenen Jahre ist die Mitarbeiterzahl auf aktuell 32 Personen angestiegen. Das Systemhaus arbeitet in 4 Geschäftsbereichen: IT, Telekommunikation, Druck- und Kopiersysteme sowie Branchensoftware. Das ursprüngliche Mietobjekt an der Schloßstraße ist schon seit Jahren zu klein geworden, so dass ringsherum weitere Büro- und Lagerflächen angemietet werden mussten. Insgesamt ist ho.Systeme derzeit auf 6 Standorte in Werther verteilt.

„Schon zu unserem 10-jährigem Jubiläum 2011 haben wir die Politik angesprochen das wir gerne in Werther einen Standort hätten an dem wir weiter wachsen können. Die augenblickliche Situation ist nicht haltbar, unsere Prozesse leiden sehr stark und wir verlieren täglich Zeit, Nerven und viel Geld“, so Peter Horvath, einer der Geschäftsführer von ho.Systeme. „Mit der Bürgermeisterin und der Verwaltung haben wir seit einiger Zeit einen regen Austausch und einen guten Kontakt bezüglich eines Neubaus in Werther“, führt Hermann Oberschelp, ebenfalls Geschäftsführer, fort, „leider ist die aktuelle Diskussion um den Blotenberg nicht gerade förderlich für uns, so dass wir unsere Chancen auf eine schnelle und unkomplizierte Lösung für unser Vorhaben in Werther in Gefahr sahen.“

Die ehemalige Immobilie der Flexicon AG an der Kreisstraße 10 in Halle ist ab dem 01.07. frei und könnte dann sofort bezogen werden. Dennoch wird ho.Systeme umfangreiche Umbaumaßnahmen vornehmen, so dass die Mitarbeiter für die nächsten Jahre ein passendes und modern ausgestattetes Domizil beziehen können. Ein kompletter Umzug aller Abteilungen ist für das Ende des 3. Quartal 2013 geplant. Darüber hinaus ist an dem neuen Standort noch Platz für weiteres Wachstum, die Immobilie kann auf Wunsch noch vergrößert werden.

Ich schreibe hier regelmäßig über Neuigkeiten und technische Entwicklungen. Darüber hinaus betreue ich auch den Twitter-Account @hosysteme. Als der Ansprechpartner für Marketing und Webseiten beantworte ich gerne auch Ihre Fragen. Folgen Sie mit bei Twitter @elbym oder erreichen Sie mich telefonisch im Büro.